Beiträge von Enzio

    schön das Du wieder da bist Rolf ... bleib tapfer und den Blick immer nach vorne gerichtet ... :) :thumbup:

    Claude ist seit vielen Jahren ein international anerkannter Schmied und Messermacher, mir persönlich war er bisher eher unbekannt. Der Belgier verfügt über ein breites Repertoire verschiedener Messertypen sowie Beile, Äxte und anderer Werkzeuge. Das hier gezeigte Messer ist eher ein kleines seiner Art ... bekannt ist Claude eher durch seine Größeren Exponate ... ;)

    Bei der Lederarbeit ist es echt nicht schwer zu erkennen wer dafür verantwortlich ist ... Arno Buck :thumbup:


    Griff: Elchknochen

    Klinge: SanMai Damast - Schneidlage: ???

    Klingenlänge ca 9,5cm

    Gesamtlänge ca 21cm


    und hier ein paar Bilder ... :)









    ein Kämpfer ist ein Kämpfer ... super Rolf und auf das Du bald wieder ganz fit bist ... :thumbup: :) :thumbup:

    ja klar Jörg ... Messer muss man in der Hand gehabt haben.

    Bei einen so kleinen Messer stört mich der Übergang nicht ... zum harten Arbeiten ist das nicht gemacht und für so Allerweltsarbeiten und Brotzeit passt das ... ;)

    Ja ... der Damast ist schön ... auch wenn ich ja eher auf Monostahl stehe. Hier bei diesen Messer hat mir die Kombination aber echt gut gefallen und scharf ist das Teil natürlich auch.

    :evil:

    Heiko Häss (verstorben März 2020)

    Ich weiß gar nicht warum ich das Messer habe aber ich denke in Erinnerung an Heiko kann und muss man es zeigen.

    Das Messer hat Griffschalen aus poliertem Rentier mit Stahlpins. (liegt sehr gut in der Hand)

    Stahl ist O1 (nix besonderes aber funktioniert), die Klinge ist 3,3mm stark und 85mm lang.

    Der Anschliff der Klinge ist (sagen wir es mal so) brauchbar, nix für feine Schneidaufgaben ... eher was für`s grobe ... ;)

    Der Griff hat knapp 115mm (der Mann wusste das Männer "Hände" haben und keine Händchen)

    Gesamtlänge ca 200mm - ein schönes EDC mit dem man(n) richtig arbeiten kann.


    Die Lederarbeit von Heiko erfüllt ihren Zweck ... mehr aber auch nicht ... :)

    Deshalb verwende ich eine ältere Lederarbeit von Arno Buck ... ich empfinde die viel passender !!!

    mal ein eher unbekannterer Messermacher ... müssen ja nicht immer die ganz großen Namen sein ;)


    Gesamtlänge ca 18cm - also eher was kleines für die Hosentasche

    Damast vom Schick Michael - 1.2842/1.3505/75Ni8 - schön dünn ausgeschliffen und somit schön scharf ;)

    Hirsch und altes Eisen als Zwischenstück und Abschluss.

    Das Leder hab ich selbst etwas nass angeformt ... passt für mich nun besser.


    und hier ein paar Bilder ...

    Unseren Rolf (Chief) kenn man ja hier ... und ja ... das Messer hat Er in seinen Bereich bereits vorgestellt.


    Aber da ich hier meine Sammlung präsentieren möchte muss dieses Messer natürlich auch hier gezeigt werden !!! Es ist mir eine Ehre !!!


    Den Text hab ich mir mal von Rolf geklaut, ich hoffe das ist in Ordnung ;)


    in einem kleinen Karton in meiner Werkstatt lagen noch einige fertige Klingen herum.

    Manche in Afrika selbst gemacht, andere auf Messen in Amerika, SA oder in nordischen Ländern gekauft.

    Speziell bei den Nordischen sind ein paar sehr schöne Klingen dabei.

    Alle Klingen sind vor mehr als 20 Jahren gekauft worden, ich kann auch nicht mehr sagen wer die Macher waren.

    Eine dieser Klinge gefiel mir sehr gut, recht rustikal und ich habe damit ein Messer gebaut.

    Der Schmiedestempel schaut aus wie eine 8 mit einem Kreuz darin, vielleicht kennt ja von Euch einer den Schmied.

    Als Übergang von Klinge zum Griff nahm ich Warzenschweinzahn, selbst erlegt, mit allen Rissen und Verfärbungen,

    die so ein Zahn im Laufe der Zeit bekommt.

    Dann als Übergang zum hellen Birkenholz, schmale dunkle Scheiben King Ebony mit roter Fiber und Messing als Trennung.

    Das Loch der Verschraubung am Griffende verschloss ich mit einem schönen Stück Abalone Perlmutt.

    Die nordisch gehaltene Scheide ist aus 3 mm Walkleder mit Spies und einem Innenkern aus Holz.

    Durch das dunkel Färbung ergibt sich ein sehr schöner Kontrast zum hellen Griff.

    Als kleiner Hingucker setzte ich ein Stück Abalone Perlmutt ein. Das Messer sitzt fest in der Scheide,

    liegt sehr gut in der Hand und ist super scharf. Ein richtiges Arbeitsmesser.


    Gruß

    Rolf


    Ferner hab ich noch mehr herausgefunden zur Klinge:

    laut Schmiedemarke sollte die Klinge von André Andersson (Schweden) sein.


    Antwort von Andrè:

    Yes, i made this blade.

    I can not tell you the age unfortunate

    but the cutting edge is 15N20, the bright line is a nickel stripe and the dark side is mild steel.


    1.5634 (75Ni8) auch bekannt als 15N20

    C: 0,75 Ni: 2,0 Mn: 0,3

    Erreichbare Endhärte: ca. 60HRC


    und hier die Bilder zum tollen Messer: