Golden Hamon Messer

    • Offizieller Beitrag

    Hallo Zusammen,


    das nachfolgende Messer habe ich hier noch garn nicht gezeigt...Die Klinge ist von meinem Schmied Guido Wilbert geschmiedet worden und danach im Lehmmantel gehärtet, so dass ein Hamon esntstanden ist. Das anschließende Schleifen der Klinge zum Messer war hart, weil a) der Stahl extrem hart ist und b) die Klinge nicht heiß werden durfte. Da sind etlich Schleifbänder drauf gegangen und ist habe sie komplett am nassen Schleifband geschliffen...und auch entsprechend ausgesehen. Schwarze Flecken überall :D .
    Der Griff ist aus Mooreiche, die Monturen aus Bronze...eine mir sehr gut gefallende Kombination. Das Größte Problem war, den Hamon so rauszukitzeln...das war richtig Arbeit die über Wochen ging...Mit feinsten Poliersteinchen, Wolltuchpolitur und am Ende eine Produkt des Zufalls... Ich habe sicher 20x die Klinge mit unterschiedlichen Mittelchen bearbeitet und immer wieder von Hand poliert bis sie so war wie sie jetzt ist.


    Die geniale Scheide ist von unserem Meister Arno Buck mit einer genialenPunzierung und Rohhautflechtung. Danke Arno!!! Dieses Messer und die Scheide gehören zu den Stücken in meiner Sammlung, auf die ich besonders stolz bin.


    Viel Spaß beim Anschauen.






  • Hallo Ralf,


    da darfst Du auch stolz drauf sein,
    ein wunderbares Messer mit einer feinen Scheide


    Gruß
    Rolf

    Das einzige Paradies, das Dir keiner nehmen kann, ist das Paradies in Deinen Erinnerungen.
    Trete nie in die Fußstapfen eines Anderen, sonst wirst Du nie eigene Spuren hinterlassen

  • Moin Ralf,


    ein wunderbares Messer, der schmale Griff mit der breiteren Klinge lässt mich sofort an ein sehr führiges Vespermesser denken, aber das wird mit Sicherheit nicht das einzige sein, was das gute Stück kann. In Kombination mit der perfekten Scheide von Arno ein Traum!


    Gruß,


    Nick

  • Hallo Ralf,


    ein tolles Messer mit eleganter Form und schön heraus gearbeiteter Härtelinie. Auch wenn Klinge und Griff sicherlich tolle Gebrauchseigenschaften bieten ist das Messer eigentlich viel zu schick zum benutzen.
    So wie ich dich verstehe hast du da auch eine "Fingerpolitur" im japanischen Stil angewendet; darf ich fragen wo du dazu die Fingersteine bezogen hast? Neben der schicken Hamon zeigt der Stahl offenbar auch eine schöne Hada, da würde mich interessieren welches Ausgangsmaterial dein Schmied für die Klinge verwendet hat...


    Viel Grüße, Timo

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!