Angepinnt Solace - Lederstübchen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Solace - Lederstübchen

      Hallo Freunde,

      hier soll ab jetzt alles Platz finden, dass in kein eigenes Thema passt sowie auch Eindrücke und Impressionen meiner Arbeit...

      Schönen Gruß

      Christian
      Vollkommenheit entsteht offensichtlich nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann. (Antoine de Saint-Exupéry)
    • Solace - Lederstübchen

      Hier ein Minimalist Wallets und ein Visittenkartenhalter, die ich in den vergangenen Wochen gefertigt habe. Das Leder ist ein fassgegerbtes Kalbsleder und beide sind mit 10 Stichen auf einen Inch und Fil Au Chinos vernäht... Zusätzlich wurden beide mit dem Namen personalisiert...






      Schönen Gruß

      Christian
      Vollkommenheit entsteht offensichtlich nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann. (Antoine de Saint-Exupéry)
    • Solace - Lederstübchen

      Hallo Christian,
      ich bin ja auch begeisterter Nutzer eines solchen Teils und muss sagen, dass das Garn in Babyblue...oder war das Royalblue?... auch toll aussieht ;) ...wobei mir diese weiße Naht mit dem herlichen Leder auch extrem gut gefällt. Klasse gemacht...
      Gruß Ralf
      Nicht verzetteln, bleib beim Ursprünglichen....
      Schreibe eine Mail an Ralf Holzer
    • Solace - Lederstübchen

      Vielen Dank Freunde für die rege Rückmeldung!!!

      @Rolf, die Werkzeuge stammen von Vergez Blanchard und werden noch per Hand aus gehärtetem Werkzeugstahl hergestellt... Wenn man sie ein wenig nacharbeitet und damit warm wird, sind das Werkzeuge fürs Leben, die eine verdammt saubere Arbeit ermöglichen... Bin absolut zufrieden mit den beiden und weitere werden bestimmt noch folgen...

      @Ralf, ja das Duckblue ist einfach der Hammer und schmückt auch meine Börse... Kann mich immernoch nicht ganz satt an Leder und Garnfarbe sehen... B)





      Schönen Gruß

      Christian
      Vollkommenheit entsteht offensichtlich nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann. (Antoine de Saint-Exupéry)
    • Solace - Lederstübchen

      Also ich finde das Blau auch hinreissend, wenn ich es immer so bei Ralf sehe....Das hat was! Auch das Photo von Christian wo er seine Oma zum Kaffeeklatsch eingeladen hat,zeigt allerdings, daß selbst die Oma das Blau nicht so gut findet,sonst hätte Christian nicht die Bankkarte zum bezahlen ziehen müssen, wenn Oma das Blau gefallen hätte,wäre von Oma der Kaffeeklatsch bar bezahlt worden.

      Deshalb geht nichts über Weiss in Punkto Faden..... :evil:

      Dizzy
    • Solace - Lederstübchen

      Alles klar Christian,

      weiße Nähte kannste haben....

      Für die Organisation meines Macbooknetzteils habe ich mir letzt eine kleine Schlaufe aus Kalbsleder gemacht, vernäht mit Fil Au Chinois und einem Beiltaschenkopf... Somit ist das Kabel immer elegant verpackt und schafft Ordnung in der Tasche.



      Und passend zu dieser Präsentation passt eine Arbeit die ich vor ein paar Monaten gemacht habe. Shell Cordovan Umschläge fürs Iphone Ladekabel - auch vernäht mit weißem Fil Au Chinois





      Schönen Gruß

      Christian
      Vollkommenheit entsteht offensichtlich nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann. (Antoine de Saint-Exupéry)
    • Solace - Lederstübchen

      Hallo zusammen,

      heute mal eine Kleinigkeit, die ich für meine italienische Kaffeegöttin gemacht habe. So haben Tamper und Einfüllhilfe ästhetisch ihren Platz gefunden und das Kaffeemehl lässt sich leicht von der Lederablage in den Mühl überführen.

      Leder: 4 Schichten italienisches Kalbsleder in Antik und unten schwarzes Kalbsleder
      Garn: Tiger Thread 0,6 mm
      Naht: 10 Stiche auf einen Inch





      Schönen Gruß

      Christian
      Vollkommenheit entsteht offensichtlich nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann. (Antoine de Saint-Exupéry)
    • Solace - Lederstübchen

      Mensch Christian,

      auf welche Ideen du kommst...cool...und dann noch so sauber umgesetzt. Macht immer wieder Spass deine Werke zu bestaunen. Hast du auch so ein Handwerkzeug wie ein Pickrad mit schrägen Stegen dran für die Nahtlinie zu markieren?...So sehen Nähte einfach super aus. Die Lederfarbe ist so auch mein Ding :love:

      Gruss Ralf
      Nicht verzetteln, bleib beim Ursprünglichen....
      Schreibe eine Mail an Ralf Holzer
    • Solace - Lederstübchen

      Hallo Christian,

      Ideen muss man haben und selbige auch noch so gekonnt umsetzen, da bist Du einfach eine Meister., Du hast Deinen Style gefunden, die geschwungenen Linien findet man fast auf all Deinen Arbeiten. Deine Nähte sind traumhaft schön. Jeder der selbst Leder näht, weiß dass dazu volle Konzentration gehört.
      Klasse

      Gruß
      Rolf
      Das einzige Paradies, das Dir keiner nehmen kann, ist das Paradies in Deinen Erinnerungen.
      Trete nie in die Fußstapfen eines Anderen, sonst wirst Du nie eigene Spuren hinterlassen
    • Solace - Lederstübchen

      Hallo Ralf,

      die versetzte ( schräge Naht ) ergibt sich beim Handnähen automatisch. Wenn Du mit zwei Nadeln nähst, stichst Du von der einen Seite unter dem Faden rein machst einen Loop und kommst oben raus. Schon hast Du eine herrlich gleichmäßig versetzet Naht ( wenn man es so gut wie unsere Nähkünstler kann )
      Ich weiß wie es geht, bin aber weit von solchen Nähten weg.

      Gruß
      Rolf
      Das einzige Paradies, das Dir keiner nehmen kann, ist das Paradies in Deinen Erinnerungen.
      Trete nie in die Fußstapfen eines Anderen, sonst wirst Du nie eigene Spuren hinterlassen
    • Solace - Lederstübchen

      Vielen lieben Dank ihr beiden, für eure Ausführungen!

      @Rolf
      Schön das es dir gefällt und du beschreibst du Vorgehensweise völlig korrekt... Habe ich ja auch von dir und Arno in der ersten Zeit viele Tipps und Vorlagen bekommen/gesehen, wie sowas auszusehen hat. Der Rest ist dann die immer wiederkehrende Routine von bestimmten Arbeitsabläufen und verwendeten Werkzeugen. Hier macht es ja jeder doch ein wenig anders und jeder legt seinen Fokus ein wenig different - wie z.B. der unnachahmliche und unverwechselbare Chief-Style!!!

      @Ralf
      Musste beim werkeln auch an dich und deine deutsche Kaffegöttin denken... Die Ablage passt sehr schön neben die Cellini und hält die Arbeitsfläche sauber vom Kaffeemehl.
      Ich persönlich mag das Prickingrad nicht... Liegt daran, dass ich mir eine andere Arbeitsweise angewöhnt habe und es in 90% der Fälle nicht brauche (dennoch will ich mir gerne das Topmodell von Vergez Blanchard irgendwann mal gönnen...).
      Ich arbeite ausschließlich mit Pricking Irons, sozusagen 10, 6 oder 2 Zackwerkzeugen, die einen genau definierten Nahtabstand ermöglichen. Die Schwierigkeit, wenn ich mehrere Lagen mit einander verklebe, müssen auf beiden Seiten gleich viel Löcher sein... Da heißt es genau abzählen.
      In diesem Fall habe ich die Nahtlöcher mit den Pricking Irons markiert und später an den Stellen, wo 4-Lagen übereinander liegen mit ner scharfen Ahle durchgestochen... Da hier die Rückseite nicht wichtig ist, da sie immer verdeckt bleibt ging das, sobald die Rückseite zu sehen ist, markiere ich von beiden Seiten.

      Der Versatz kommt dann wie Rolf beschrieb durch die Arbeit mit zwei Nadeln und das Durchstechen durch den Loop in Verbindung mit den Diamantlöchern...

      Schönen Gruß

      Christian
      Vollkommenheit entsteht offensichtlich nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann. (Antoine de Saint-Exupéry)