geräucherte Eiche an Balbach Damast

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • geräucherte Eiche an Balbach Damast

      Hallo Messerfreunde,
      wie vielleicht einige von Euch bemerkt haben, war es in letzter Zeit ziemlich ruhig um mich. Das hatte nichts mit nachlassendem Interesse an Messern zu tun. Hatte schlicht und einfach keine Zeit, Nestbau für meine Enkeltochter, bin seit gestern Opa; hatte einfach Vorrang.

      Lange Rede kurzer Sinn, hiermit melde ich mich mit meinem neuesten Werk zurück.
      Das Messer hat eine Klingenlänge von 105 mm ist 27 mm hoch und hat eine Rückenstärke von 3 mm Stahl ist ein rostfreier Damast von Markus Balbach
      Das Parierelement ist aus Neusilber, Griffholz geräucherte Eiche, z.T. gebürstet. Die Endkappe ist aus V2A, da ich nirgends eine Endkappe aus Neusilber finden konnte, die a; von der Größe her gepasst hätte, und mir b; gefällt.
      Dazu eine ganz schlichte Lederscheide aus Rindsleder.





      viele Grüße

      Michel

      man muss die Dinge vereinfachen, sonst bleiben sie kompliziert
    • Hallo Michel,

      auch von mir zuerst eine Gratulation zum frisch gebackenden Opa :thumbsup: ...denke mal, dass damit schon die Weitergabe deiner Künste irgendwann sicher ist...

      Zum Messer, das ist super geworden. Gleich hat mich das Parierelement fasziniert...mit Gravur toll, da muss man erst einmal ran gehen, Respekt! Auch sonst finde ich das Messer ist dir super gelungen! Mich würde die Handlage des Messers interessieren, gerade weil der nach hinten leicht zulaufende Griff nicht alltäglich ist. Du weißt ja, dass ich ein Fan deiner Messer bin und jedesmal wenn ich sie live in der Hand habe bin ich noch mehr fasziniert als von den Bildern!!!

      Klasse gemacht Michel!

      Gruß Ralf
      Nicht verzetteln, bleib beim Ursprünglichen....
      Schreibe eine Mail an Ralf Holzer
    • Hallo Michel,

      Du zeigst uns ein sehr interessantes Messer. So ganz anders als "typisch Michel". Klasse.

      Der am Ende verjüngte Griff macht Neugierig auf die Handlage und das Parierelement rückt das Messer eher Richtung Nicker. Die Einfache Scheide unterstützt diesen Eindruck. Insgesamt ein schönes und anderes Michel-Messer.

      Das Parierelement scheint mir aber nicht graviert, sondern eher Druckgegossen - oder irre ich da?
      LG Christian